von links: Carl-Otto Wüstefeld, Silvia Breher MdB, Franz Wienken, Prof.Dr. Marco Beeken

Wegen Corona Ehrung im ganz kleinen Kreis    

Cloppenburg  –  Normalerweise wären sie auf dem CDU-Kreisparteitag vor einer großen Zahl von aktiven Parteimitgliedern öffentlich geehrt worden. Wegen der Einschränkungen im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie war das jedoch in diesem Jahr nicht möglich. In einer kleinen Feierstunde ehrten deshalb die CDU-Kreisvorsitzende Silvia Breher, MdB, CDU-Kreisgeschäftsführer Bernhard Hackstedt und der Cloppenburger CDU-Stadtverbandsvorsitzende Prof. Dr. Marco Beeken zwei Cloppenburger Parteimitglieder, die seit jungen Jahren der CDU die Treue gehalten haben, zusammen 135 Jahre lang.

Carl-Otto Wüstefeld, Bauunternehmer aus Cloppenburg, wurde im Alter von 19 Jahren 1950 vom damaligen CDU-Kreisgeschäftsführer Sandbrink in die CDU aufgenommen. Bei einem Besuch bei Vater Wüstefeld hatte Sandbrink den jungen Mann gesehen und ihn dann gleich,  mit Zustimmung des Vaters, für die Mitgliedschaft in der CDU gewonnen. Die CDU-Kreisvorsitzende  Silvia Breher dankte Wüstefeld mit der Dankmedaille der CDU-Deutschlands und einem von der Bundesvorsitzenden Annegret Kramp-Karrenbauer unterschriebenen Dankesschreiben für die Mitgliedschaft und die sieben Jahrzehnte lang andauernde Treue zur Volkspartei CDU. Es gebe sicher nicht ganz viele Mitglieder, die auf eine so lange treue Mitgliedschaft in der CDU zurückblicken könnten, so Breher, die ja auch Vorsitzende des CDU-Landesverbandes Oldenburg und auch stellvertretende Vorsitzende der CDU Deutschlands ist.

Auch mit seiner Parteizugehörigkeit von 65 Jahren gehört Franz Wienken, Landwirt aus Vahren, zu den Mitgliedern in der  CDU-Deutschlands, die auf eine ungewöhnlich lange Zugehörigkeit zur CDU zurückblicken können. Franz Wienken war gerade mal 21 Jahre alt, als er 1955 in die CDU eingetreten ist. Zwei Jahre später war er gewähltes Mitglied des Stadtrates von Cloppenburg, in dem er 32 Jahre lang für seine Mitbürgerinnen und Mitbürger ehrenamtlich aktiv und mit voller Überzeugung und Freude tätig war, davon über längere Zeit auch als stellvertretender Bürgermeister. Außerdem gehörte Franz Wienken in den achtziger und neunziger Jahren 15 Jahre lang dem Kreistag des Kreises Cloppenburg an, in dem er sich mit großem Engagement für die Stadt und den Kreis Cloppenburg eingesetzt hat. Im CDU-Stadtverbandsvorstand arbeitete Wienken von 1964 bis 1974 aktiv mit.

Im Namen des CDU-Stadtverbands Cloppenburg dankte Vorsitzender Marco Beeken beiden Parteifreunden für ihre langjährige Treue zur CDU und für ihren ehrenamtlichen Einsatz für ihre Mitbürgerinnen und Mitbürger und für die Stadt Cloppenburg.